Canning Stock Route - Teil 4

September 4, 2016

Bei Well 46 habe ich mit Annie 1457 km CSR Sandkasten auf der Uhr. Wegen Reifenwechsel und immer noch reichlich Proviant lege ich einen weiteren Ruhetag ein und gehe es gemütlich an. We are not in a hurry! We are on a Holiday! :-) Hab ich mir auch immer am Schaukelpferd mit 5 km/h über die Wellblechpisten gesagt. Wäsche waschen, lecker kochen und die Ameisen erledigen den Aufwasch und ich improvisiere eine Montageständer aus einem Ast und einem Spritfaß - supi! Es ist erstaunlich, wie weit ich mit dem Reifen bei der Beladung, dem geringen Luftdruck und bei den scharfen Steinen gekommen bin! Ich zolle diesen Reifen meinen Respekt!!! Und unglaublich, dass immer noch Latexmilch drin ist!?  Es sind wirklich Getto-Tubeless-Zauberreifen ;-) Nach fast 2 Tagen kommt am Abend das erste Auto daher und ich nutze die Gelegenheit zum Bart schneiden und nehme bei herrlichem Sonnenuntergang noch eine Outback Dusche zur Erfrischung, bevor ich der Einladung zum Abendessen nachkomme. Somit waren es nur noch 91% autark :-) 

 

 

Der Rest ist schnell erzählt! Es sind nochmal 4 Tage bis Billiluna am Tanami Hwy. Und zwar ganz für mich allein, denn ich treffe keinen mehr am Track bis Billiluna. Keine Fragen und keine lustigen Antworten! Es geht über die letzten Dünen, die letzten Sonnenunter- und Aufgänge, Die letzten Male lecker kochen am Lagerfeuer, die letzten Felsformationen und Ameisentower, letztes mal Wasser aus dem Brunnen schöpfen, die letzten Male über Spinnefix fahren und die Reifen zerlöchern, die letzten Male Blumen und Tiere bestaunen und die ersten Flip Flops am Track, künden auch schon wieder Zivilisation an...

 

Am 23.08.2016 gegen 14 Uhr reite ich mit Annie in Billiluna ein. Genau einen Monat nach meinem Start in Wiluna. Ich trage Wehmut im Herzen aber auch der grösste Sandkasten hat mal sein Ende!

Respekt an Annie! Es ist unglaublich, wo mich meine Holde überall mit hin nimmt ;-) 

 

In Billiluna werde ich im Store mit "The Bamboo Bike Man! Well done!" begrüßt und gönne mir ein Eis. Ich tanke Wasser und 15 Uhr reite ich mit Annie noch 33 km am Tanami Hwy in den Sonnenuntergang. Neuer Tag und neues Glück? Der erste Road Train, der erste Staub ... Willkommen zurück am Highway :-) Wie der erste Caravan anhält, überkommt mich der Übermut! Diesmal frage ich ihn, bevor er ein Wort sagen kann: "Alles okay? Brauchst du Wasser oder Sprit?" Er ist sprachlos und seiner Frau fällt beim filmen das Tablet aus der Hand. Ich schwing mich auf Annie, winke und fahre weiter :-) Er kommt nach und wir plaudern noch etwas beim Fahren. Er hat's mir nicht übel genommen und musste selber letztlich darüber lachen :-)

 

Ich treffe das letzte mal die Outback Spirit Karawane und wir plaudern das wohl letzte mal. Immer noch im CSR-Kampf-Modusund ich düse am letzten Tag die 145 km in unter 8 h die Schotterpiste nach Norden und reite die letzten 20 km am Bitumen mit Annie bei Sonnenuntergang in Halls Creek ein :-) !!!

 

Das war sie nun die Canning Stock! Für mich der beßte Track, den ich je unter den Reifen hatte! Schon alleine der Distanz wegen. Und wegen der Begegnungen wegen :-) den Leuten, den Tieren und den Pflanzen ... Einfach ein wunderschöner großer Sandkasten mit echt vielen coolen Spielgefährten :-)

 

Ach so, die Distanzen: Es waren nun für mich von Wiluna bis Halls Creek 1892 km in 33 Tagen bei 4 Ruhetagen und 2 halben Tagen mit rund 153 Stunden im Sattel - macht das einen Durchschnitt von 12.36 km/h. Mein erhoffter Plan ging auf :-) Mit den 3" und passendem Luftdruck fängt Annie bei 12 km/h an über den Sand zu fliegen und ab 15 km/h über die Corrugation zu fliegen. Wenn ich dieses Tempo nicht halten konnte, ging es neben dem Track mit 8-10 km/h durch Blumen, Busch und über Spinnefix. Und wenn das nicht möglich war, ging's mit 5-7 km/h per Schaukelpferd über die Wellbleche.

Ach so, die Dünen: Es waren 7389 Höhenmeter, die mein Tacho zumeist an Dünen kumulierte. Wenn aber nur die Hälfte der CSR Wellblech ist, sind das 946 km und wenn die Corrugation im Mittel nur 5 cm ist und es 3 Wellenberge am Meter hat ... ist das eine unvorstellbare Zahl, die du hochfahren musst wenn du nicht anfängst darüber zu fliegen ;-)

 

Ach so, nochmal Dünen: Die CSR soll über 900 Dünen haben. Ich habe 817 Dünen gezählt.

458:359-82 Das ist mein finaler CSR Spielstand! Wie habe ich gezählt?

Die erste Zahl beinnhaltet alle bezwungenen Dünen zuzüglich aller Dünen, wo ich am letzten Meter stecken geblieben bin aber grad so drüber schauen konnte ;-)

Die zweite Zahl beinhaltet alle anderen Dünen, also die nicht bewältigten, geschobenen ... die bösen, gemeinen Dünen ;-)

Die dritte Zahl waren der Teil der ersten Zahl, wo ich nicht komplett darüber pedaliert bin.

Also konnte ich von den 817 gezählten Dünen 376 komplett pedalierend bezwingen und 441 Dünen eben nicht. (Ich finde meine Zählweise motivierender ;-)

 

Ach so, Essen: Bis dato haben wir glaub 91% autark gezählt. Wenn ich noch die ganzen kleinen Snacks und Getränke zusammen rechne, sag ich mal 90% autark :-)

Ich erreichte Halls Creek mit Proviantreserven für gute 6 Tage. Wenn ich die Kalorien gegenrechne, komm ich wieder auf 100% autark!!!

Ich liebe es so zu zählen und zu rechnen :-) Das ist so positiv und motiviert! Das Glas ist immer halb voll und nicht halb leer ;-)

 

In Halls Creek schlage ich mein Lager am Caravan Park auf. Check meine eigenen Pakete aus Wiluna auf der Post ab und mache nicht nur Schuh und Socken-Inventur :-)

Am einzigsten öffentlich zugängliche Computer hier ist im Community Resource Centre wollen sie 10 $ die Stunde :-0 Das ist deutlich außerhalb von meinem Budget! Dauert eine Weile aber dann habe ich die richtige Idee und mach mich auf den Weg zum lokalen Radiosender:

"Ich gebe dir ein Interview, wenn ich deinen Computer und Internet benutzen darf!?"

"Warum soll ich das machen?"

"Weil ich: Canning Stock Route Bamboo Bike Man!"

"Cool! Let's talk!"

"Yes! Thanks brother..." :-)

 

Am Camp hat es jeden Abend neue nette Leute, wie zum Beispiel Goldsucher oder Leute die im Tesla von Steckdose zu Steckdose einmal um Australien fahren, sowie 4WD-ler von der CSR mit denen ich stundenlang Abenteuergeschichten austausche :-)

 

Aber die Tage merke ich, wie mein Körper diese Pause nötig hat. Das ging echt in die Knochen! Doch nach 3 Tagen weiterer Routenplanung und 4 Tagen Fotos sichern, sortieren und Blog schreiben ... wird Zeit, das ich mit Annie auf die Straße komme und wir wieder unsere Ruhe haben :-) 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tags:

Please reload

SEARCH BY TAGS:
Please reload

October 27, 2017